Das Finale vom Airbus Ideenflug-Schülerwettbewerb am 23. November 2018

Am 23. November 2018 ist es wieder soweit: im Deutschen Technikmuseum Berlin steigt das Finale des 8. Airbus Ideenflug-Schülerwettbewerbs. 11 Schülerteams aus Deutschland und Österreich präsentieren sich einer fachkundigen Jury.

 

Diese Jury besteht unter anderem aus Brigitte Zypries (Bundesministerin a.D., langjährige Ideenflug-Schirmherrin), Roland Bähr (Airbus), Dr. Ulrich Wenger (Mitglied des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt e.V.), Andreas Hauffe (Technische Universität Dresden) sowie dem Vorjahressieger Jan-David Johann.

Nominiert sind folgende 11 Teams:

  • „Ganterflight“ aus Bookholzberg
  • „energy2go“ aus Neustadt an der Weinstraße
  • „Space Changers“ aus Siegburg
  • „Venenfitness“ aus Neustadt an der Weinstraße
  • „virtuelle Welt“ aus Nordhorn
  • „Flügelmodifikationen“ aus Erkelenz
  • „Speedbrake“ aus Neustadt an der Weinstraße
  • „Umkehrpropeller“ aus Braunschweig
  • „Flughafenfahrzeuge“ aus Osnabrück
  • „StratoHEAVY“ aus Aspach
  • „Drohnenfallschirm“ aus Wien

 

Beim Finale am 23. November 2018 präsentieren alle Teams, bestehend aus zwei bis fünf Schüler/-innen im Alter von zwölf bis 18 Jahren, ihre Ideen von der Zukunft der Luft- und Raumfahrt auf dem „Markt der Ideen“. Die beste Idee, die sich bei der Jury durchsetzen kann, erhält den mit 3.000 € dotierten Hauptpreis des Ideenflug-Schülerwettbewerbs. Hinzu kommen zwei Sonderpreise für Originalität und für die beste Visualisierung, die mit je 1.000 € prämiert werden. Moderiert wird die Preisverleihung von „Wissen macht ah!„-Moderatorin Clarissa.

 

 

Airbus lädt zudem drei Schulklassen aus Berlin und Brandenburg ein, den „Markt der Ideen“ zu besuchen und einen Luft- und Raumfahrttag unter anderem mit Führungen durch das Deutsche Technikmuseum zu erleben. Dabei kommen die Schülerinnen und Schüler mit jungen Forschern und Experten aus der Luft- und Raumfahrtbranche in Kontakt. Seit 2009 richtet Airbus den Schülerwettbewerb aus, um das Interesse für MINT-Fächer bei Schülerinnen und Schülern zu steigern.