Endausscheid und Preisverleihung 2012

Mit Preisverleihungen ist das ja immer so eine Sache. Da muss man auf die Bühne, da werden Hände geschüttelt, man weiß oft nicht, wer einem da gratuliert und es gibt ein Stück Papier in die Hand. War das bei der Preisverleihung des Ideenflugs anders? Ja. 🙂

Austragungsort der Preisverleihung war die ILA Berlin Air Show, im Messepavillon von EADS. Draußen überall Flugzeuge und Hubschrauber, riesige, kleine, silberne, weiße, neue, historische, am Himmel, auf dem Vorfeld. Drinnen gab es die neuesten Entwicklungen in der Luft- und Raumfahrt zu bestaunen. Und: Es gab nicht nur eine eigene Urkunde für jeden Gewinner, sondern auch ein großes Ideenflug-Bild zum Aufhängen für die Siegerteams des Ideenflugs. Alle wussten, dass Dr. Detlef Müller-Wiesner die Hände der Gewinner schüttelt und die Laudationen hält. Er ist Mitglied im Führungskreis der Forschungs- und Technikabteilung bei EADS und war sichtlich beeindruckt von den Ideen der Preisträger.

Neben den Urkunden und den Glückwünschen wurden auch 6.000 Euro Preisgeld an die Gewinner vergeben. 3000 Euro für den Hauptpreis und jeweils 1.000 Euro für die Sonderpreise.

Auch in diesem Schuljahr gibt es wieder einen Ideenflug. Wann der Startschuss fällt, erfahrt ihr hier. Und auf unserem Facebookkanal. Und hier sind sie nochmal, die Gewinner:

 

Hauptpreis „Ideenflug“

Applaus_01

Gewinner der Kategorie „Hauptpreis“ ist „Properatus 1000“ von den Geschwistern Lyssia (15) und Lyane-Antonin Mavoungou (17). Bei dem Projekt stand die Umweltfreundlichkeit und die Reichweite von künftigen Langstreckenflugzeugen im Mittelpunkt. Der Properatus 1000 soll in der Lage sein, 1000 Passagiere emissionsfrei unendlich weit zu transportieren.

 

Sonderpreis „Visualisierung/Präsentation“

Applaus_02

Sieger in der Kategorie „Visualisierung/Präsentation“ ist der Beitrag „ATV – Lasertechnologie“ von Matthias Scherr und Andreas Maier (beide 10. Klasse). In dem Projekt geht es um die Lasertechnologie des Raumtransporters Automated Transfer Vehicle (ATV) und wie man diese innovative Technologie auch in anderen Divisionen der EADS einsetzen kann.

Sonderpreis„Originalität“

Applaus_03

In der Kategorie „Originalität“ gewinnt das „Anvama-Panorama-Spaceship“ – ein Projekt von Valmire Radi, Margarita Marker und Anna Hopster. Die drei Schülerinnen haben sich überlegt, wie sie ein Spaceship zum Besuch ferner Sterne und Planeten konstruieren könnten. Sie planten nicht nur theoretisch wie dieses Raumschiff angetrieben und ausgestattet sein sollte, sondern setzten ihre Ideen auch gleich konkret in einem Modell um.

 

Sonderpreis „Nachwuchs“

Applaus_04Der Sonderpreis ging an: Philipp Bock, Lukas Christl und Janik Duratavic, (alle 6. Klasse) für das „Elektronische Frühwarnsystem bei Waldbränden“. Die drei Jungforscher wollen Sensoren an Passagierflugzeugen anbringen, die Brände erfassen und melden können.